REPIC_LogoSchriftzug_120.png

Planair - Mali I

Verwertung des energetischen Potenzials von wuchernden Wasserpflanzen in Mali

Vertrag: 2009.05
Biomasse

Verwertung des energetischen Potenzials von wuchernden Wasserpflanzen in Mali

Projektart

Machbarkeitsstudie

 

Technologie :

Biomasse

Land :

Mali

 

Projektstatus :

Abgeschlossen

Partner :

Planair AG, La Sagne, www.planair.ch, Pierre Renaud

Planair_jacinthe.jpg
© Planair
  Planair_eradication.JPG
© Planair

Schweizer Beitrag

Das Projekt basiert auf der Expertise des Schweizer Partners, ein auf Energie- und Umweltfragen spezialisiertes Ingenieurbüro.

Portrait

Die Wasserhyazinthe ist eine invasive Wasserpflanze, welche grossflächig Binnengewässer in tropischen und subtropischen Ländern überwuchert. Dadurch behindert sie die Nutzung des Wassers und verursacht ökologische und ökonomische Probleme. Die Wasserhyazinthe hat die Eigenschaft, Sonnenenergie überdurchschnittlich effizient in chemische Energie umzuwandeln.

Im vorliegenden Projekt soll die Hyazinthe durch Bewirtschaftung lokal eingedämmt und gleichzeitig ihr energetisches und biologisches Potenzial genutzt werden. Die Pflanzen werden dabei von speziell entwickelten Maschinen eingesammelt und in einer Biogasanlage in Gas und anschliessend in Elektrizität umgewandelt. Der entstehende Dünger soll für die Regenerierung von landwirtschaftlichen Böden eingesetzt werden. Die Machbarkeitsstudie umfasst die Dimensionierung, Betriebsplanung und Wirtschaftlichkeitsberechnungen der Biogasanlage.

Resultate

Das Umweltministerium wird der Bauherr der zukünftigen Biogasanlage. Neben den wuchernden Wasserpflanzen sollen darin auch organische städtische Abfälle verwendet werden. Die genauen verfügbaren Biomassemengen wurden bestimmt. Der Anlagehersteller wurde ausgewählt. Die Vergärung soll nass und mesophil sein. Die Anlage wurde dimensioniert und ein detaillierter Plan skizziert. Die Wasserpflanzen sollen mit Spezialschiffen „bateaux faucardeurs“ geschnitten werden. Der Kompost soll den Bauern gratis abgegeben werden, ein biologisches Landbau-Projekt liegt vor. Das Biogas soll in Strom umgewandelt werden. Die Umwelt- und Energieministerien sollen den Kaufpreis des Stroms bestimmen. Der Hauptenergie-Versorger EDM hat Interesse am Kauf der Elektrizität angemeldet. Die Rentabilität des Projekts ist gesichert.

Wirkung

Auf Grund des grossen Interesses der Regierung in Mali wird das Umweltministerium direkt am Projekt teilnehmen. Ein Vorprojekt ist geplant.

Dokumentation

Schlussbericht „Valorisation énergétique des plantes aquatiques prolifératrices au Mali“ verfügbar auf www.repic.ch.