REPIC_LogoSchriftzug_120.png

Kessel - Kolumbien

Pilotphase mit KESSEL Solarthermieanlagen in Kolumbien

Vertrag: 2015.02
Solarthermie

Pilotphase mit KESSEL Solarthermieanlagen in Kolumbien

Projektart :

Pilotprojekt

Technologie :

Solarthermie

Land :

Kolumbien

Projektstatus :

Laufend

Projektstart:

April 2015

Projektende:

Geplant 2018

Partner :

Kessel International AG, Zürich, www.kessel-solar.com, Christoph Karlo, Samuel Neuenschwander

Kessel_Dach.jpg
© Kessel-International

Kessel_Veranstaltung.jpg
Kessel-International

Schweizer Beitrag

Das junge Schweizer Unternehmen KESSEL International wurde 2014 gegründet. Das Thermosiphonsystem KESSEL zur solaren Warmwasserbereitung wurde in der Schweiz entwickelt und am Institut für Solartechnik SPF in Rapperswil getestet.

Portrait

Die klimatischen Bedingungen in Kolumbien sind mit einer durchschnittlichen solaren Einstrahlung  von 4.5 Kw/m2/day optimal für Solarthermiesysteme. Der Bedarf an Warmwasser liegt bei 40-50 Liter pro Person, insbesondere für das tägliche morgendliche Duschen. Mit dem Thermosiphonsystem KESSEL steht eine Anlage zur Verfügung, die konkret für Einzelhaushalte in Entwicklungsländer entwickelt wurde. Sie kann mit lokal verfügbarem Baumaterial hergestellt werden. In Mexiko befindet sich die erste Produktionslinie, bereits über 150 Anlagen wurden hergestellt, verkauft und installiert.

Nach einem ersten Test mit 6 Anlagen soll eine Pilotphase in Kolumbien erfolgen: zusammen mit lokalen Technikern, die entsprechend geschult wurden, werden 20 Thermosiphonanlagen vor Ort hergestellt und installiert. Die Technologie wird unter kolumbianischen Bedingungen geprüft und eine Anwendung im Bereich der Gebäudeintegration wird getestet. Das Geschäftsmodell, basierend auf Finanzierungs- und/oder Versicherungsdienstleistungen, wird geprüft und eine kleine mobile Produktionsanlage wird erstellt.

Resultate

Das Projekt startete aufgrund einer Projektänderung mit einem Wechsel von Ägypten nach Kolumbien mit einigen Verzögerungen. Zwischen August 2015 und Februar 2016 wurden in Kolumbien 6 Anlagen getestet, die erzielten Leistungen waren vielversprechend. Die Pilotphase ist nun in Vorbereitung.